Der Fachbereich Geistige Entwicklung

Entwicklung des Förderschwerpunkts Geistige Entwicklung an der Elisabethschule Friesoythe:

 Seit dem Schuljahr 2008/2009 werden in der Elisabethschule Friesoythe Schülerinnen und Schüler mit einem sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf im Förderschwerpunkt „Geistige Entwicklung“ beschult.

Zuvor war im Landkreis Cloppenburg  eine Beschulung für Schülerinnen und Schüler mit dem Förderschwerpunkt „Geistige Entwicklung“ nur in den Tagesbildungstätten (Altenoythe und Lastrup) oder im St. Vincenz Haus in Cloppenburg möglich.

Im Rahmen der Feststellung eines sonderpädagogischen Förderbedarfs äußerten Eltern immer wieder den Wunsch, dass ihr Kind, bei dem Förderbedarf im Bereich der Geistigen Entwicklung festgestellt wurde, eine richtige Schule besuchen soll und keine Tagesbildungsstätte.

Seitdem werden die Klassen im Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung aufgebaut, so dass im nächsten Schuljahr (2017/18) in allen Jahrgängen (Klasse 1-12) Klassen entstanden sind.

Die Elisabethschule Friesoythe hat sich in den letzten Jahren zu einem modernen sonderpädagogischen Förderzentrum gewandelt.  Im Vordergrund steht dabei für uns das Leitziel, so viel Integration und Normalität wie möglich zu realisieren.

                                                                       „Es ist normal, verschieden zu sein.“

                                                                             (Richard von Weizäcker)

Unter Berücksichtigung der individuellen Lernvoraus­setzun­gen stehen für uns die Stärkung der Selbstständigkeit, des Selbstvertrauens sowie des eigenverantwortlichen Handelns der Schülerinnen und Schüler im Vordergrund.

Wir arbeiten mit Mitteln der Unterstützten Kommunikation und binden neue Medien und Technologien in den Unterricht ein. Wiederkehrende Rituale bieten den Schülerinnen und Schülern Sicherheit und Orientierung im schulischen Alltag.

Die Förderung des verantwortlichen Umgangs mit der eigenen Gesundheit, der Umwelt, der gegenseitigen Hilfsbereitschaft und Akzeptanz sowie die Teilhabe am kulturellen und gesellschaftlichen Leben sind wichtige Bausteine und Ziele unserer pädagogischen Arbeit.

 Unterrichtszeiten:

Montag bis Mittwoch: 8:00-15:00 Uhr

Donnerstag und Freitag 8:00-12:25 Uhr

 In der Schule wird an den langen Tagen ein kostenpflichtiges Mittagessen angeboten.

Einmal in der Woche wird das Mittagessen im Rahmen des Hauswirtschaftsunterrichts in den Küchen der Klassenräume selbst zubereitet. Dabei  wird besonders auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung Wert gelegt.

 Das Team im Schwerpunkt Geistige Entwicklung:

In den Klassen mit Schwerpunkt Geistiger Entwicklung arbeiten Förderschullehrerinnen und -lehrer und Pädagogische Mitarbeiterinnen und -mitarbeiter (Erzieher oder Heilerziehungspfleger) im Team zusammen. Es findet eine enge Zusammenarbeit mit den Therapeuten und den Eltern statt.

 Therapien:

Folgende Therapien werden in der Elisabethschule angeboten:

  • Logopädie (Sprachtherapie)
  • Ergotherapie (Beschäftigungstherapie)
  • Physiotherapie (Krankengymnastik)
  • Autismustherapie (Autismustherapiezentrum Oldenburg)

 In der Schule sind zwei Logopädinnen und eine Ergotherapeutin beschäftigt, die Einzeltherapien durchführen und auch unterrichtsbegleitend die Klassenteams unterstützen.

Für weitere Therapien wird mit externen Praxen und Therapiezentren zusammengearbeitet.

 Schülerbeförderung

 Die Beförderung der Schülerinnen und Schüler ist Aufgabe des Landkreises und für die Eltern kostenlos. Die Kinder werden morgens zu Hause abgeholt und nach der Schule dort wieder abgesetzt. Zur Beförderung werden Taxen und Kleinbusse eingesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.