Der Fachbereich Lernen

In der Förderschule mit dem Schwerpunkt Lernen werden Kinder unterrichtet, die einen festgestellten sonderpädagogischen Förderbedarf im Bereich des Lernens haben. Die meisten dieser Kinder und Jugendlichen konnten in der Grundschule nicht erfolgreich mitarbeiten und wurden zur Überprüfung der Elisabethschule gemeldet. Bei deutlich entwicklungsverzögerten Kindern erfolgt die Meldung zur Überprüfung bereits vor der Einschulung. Eine Lehrkraft der Förderschule wird dann beauftragt, ein sonderpädagogisches Beratungsgutachten zu erstellen und zusammen mit der Lehrkraft der Grundschule eine Empfehlung für den weiteren Schulbesuch auszusprechen.

In den Klassen 5 und 6 wird der Unterricht dann verstärkt durch den Fachunterricht (u.a. Physik, Chemie, Biologie, Geschichte, Politik, Erdkunde) geprägt. Allerdings wird angestrebt, dass viel Unterricht vom Klassenlehrer erteilt wird und die Zahl der Fachlehrer klein gehalten wird.
In den Klassen 7 bis 9 steht dann der Fachunterricht im Vordergrund mit der eindeutigen Zielstellung, die Schülerinnen und Schüler auf das gesellschaftliche Leben sowie auf die Arbeitswelt vorzubereiten. Einige Jugendliche verlassen nach der 9. Klasse die Elisabethschule mit einem Abschluss der Förderschule Lernen oder mit einem Abgangszeugnis der Förderschule Lernen. Die meisten entscheiden sich jedoch, noch eine der beiden 10. Klassen der Elisabethschule zu besuchen.
In den Klassen 10V und 10P erhalten die Schülerinnen und Schüler dann den Feinschliff.
In der 10V wird das Ziel des Hauptschulabschlusses angestrebt, möglichst mit einem Zeugnis der Heinrich-von-Oytha-Schule. Diese Klasse wird deshalb auch von einer Lehrkraft der Elisabethschule in Altenoythe unterrichtet.
In der 10P geht es dagegen mehr um die Verbesserung der Ausbildungsfähigkeit und der Verbesserung der praktischen Fertigkeiten. Die Jugendlichen dieser Klasse arbeiten und lernen an einem Tag in der Woche in einem Betrieb. Darüber hinaus unterrichten auch Fachpraxislehrer der BBS Friesoythe in dieser Klasse. Ziel ist das Erreichen eines Abschlusses der Förderschule Lernen. Nach dem Schuljahr 2012/13 bekam ein Drittel der Schüler in einen Ausbildungsvertrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.