Der Fachbereich Sprache

Kinder, die zum Zeitpunkt der Einschulung noch gravierende Sprachstörungen haben, benötigen eine besondere schulische Förderung.
Da Sprachstörungen grundsätzlich nicht isoliert betrachtet werden können, zeigen sich erfahrungsgemäß viele Probleme besonders beim Lese- und Schreibprozess.
In den Sprachheilklassen wird nach den Rahmenrichtlinien der Grundschule unterrichtet.
Der Lernstoff des 1. Schuljahres wird auf zwei Jahre verteilt. So bleibt genügend Zeit in den Bereichen

  • Sprache
  • Motorik
  • Sprachverarbeitung
  • Wahrnehmung und
  • Sozialverhalten

zu fördern.

Dadurch können die für den Schriftspracherwerb nötigen Grundlagen intensiv erarbeitet werden.
Schüler/innen aus dem gesamten nördlichen Landkreis Cloppenburg besuchen die Sprachheilklassen in Friesoythe.
Nach erfolgreichem Besuch der Eingangsklasse und 1. Sprachheilklasse werden dieSchüler/innen in die 2.Klasse ihrer „Heimat“-Grundschule umgeschult. Wenn nach dem Besuch der 1. Sprachheilklasse weiterhin Unterstützungsbedarf besteht, können die Schüler/innen weiterhin in der Elisabethschule bleiben, da es ab dem Schuljahr 2016/2017 einen dritten Schuljahrgang Sprache geben wird. Zurzeit wird der Bereich Sprache soweit ausgebaut, dass bei Bedarf und Elternwille die Schüler/innen bis zum Ende der Grundschulzeit die Elisabethschule Friesoythe besuchen können. Es wird zum Ende jedes Schuljahres geprüft, ob ein Wechsel in die Grundschule sinnvoll ist.

 Auch Schüler/innen mit dem Unterstützungsbedarf Lernen und Sprache können die Sprachheilklasse besuchen, da alle Schulen inklusiv sind und bei entsprechendem Förderbedarf ist der der Elternwille maßgeblich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.